;

Wann ist das Automatikgetriebe und DSG zu spülen und wie hoch sind die Kosten?

Das vollständige Erneuern des Getriebeöls kann die Lebensdauer Ihres Getriebes wesentlich verlängern. Dafür sollte man aber sein Automatikgetriebe oder automatisiertes DSG mit einer Getriebespülung reinigen lassen. Nur so kann garantiert werden, dass das neue Getriebeöl sich nicht mit alten Ablagerungen im Restöl vermischt, was die Ölqualität verschlechtert. Beim klassischen, einfachen Wechsel kann nur etwa die Hälfte des Getriebeöls erneuert werden. Der Preis für eine Spülung liegt höher, relativiert sich aber angesichts der Kosten die bei einem möglichen Getriebeschaden anfallen.


Warum ist eine Getriebespülung wichtig?

Das Getriebeöl unterliegt einem Alterungsprozess, wodurch es im Laufe der Zeit seine Schmierfähigkeit einbüßt. Außerdem befinden sich kleinste Ablagerungen von Metall- und Belagpartikeln im Altöl. Das gilt insbesondere für das ATF-Öl bei einem Automatikgetriebe, dessen Reiblamellen sich unweigerlich abnutzen. Wird das verunreinigte Getriebeöl nicht durch Spülen entfernt, können im schlimmsten Fall die exakt abgestimmten Steuerungskolben verklemmen und die Funktion des Getriebes mit der Zeit stören. Die Kosten für die Reparatur ist so einem Fall sind hoch, weil das komplette Getriebe zu wechseln ist.


Wann ist eine Getriebespülung sinnvoll?

Die Getriebeölspülung sollte in Rahmen des Ölwechsels beim DGS und Automatikgetriebe sowie nach den Getriebereparaturen erfolgen. Einige Fahrzeughersteller legen die Intervalle im Serviceheft fest. Auch wenn es keine Angaben zum Ölwechsel und der Getriebespülung vom Hersteller gibt, ist das Spülen des Getriebes für sein längeres Leben notwendig. Es sollte regelmäßig in größeren Abständen erfolgen. Beim automatisierten Direktschaltgetriebe (DSG) sowie beim Automatikgetriebe wird die Reinigung plus Spülen bei einem Kilometerstand von etwa 80.000 km bis 100.000 km empfohlen. Auch bei Anzeichen für einen Defekt ist es immer ratsam, das Getriebeöl im Rahmen einer Spülung zu wechseln. Ein verzögerter oder ruckartiger Gangwechsel und eine Verschiebung der Schaltpunkte vor allem in der kalten Jahreszeit können Hinweise auf einen Defekt sein.


Getriebespülung beim Fachmann in der Werkstatt

Eine komplette Getriebespülung in Rahmen des vollständigen Austauschs des Getriebeöls gehört in eine kompetente Werkstatt. Vor dem Spülen gibt der Fachmann zunächst ein Reinigungsadditiv in den Ölkreislauf. Damit sich das Additiv im Kreislauf verteilt, muss der Wagen mit allen Gangstufen einige Minuten laufen. Danach wird ein spezielles Spülgerät zwischen Getriebe und Ölkühler angeschlossen. Über die Getriebeölpumpe wird das Altöl in das Spülgerät gepumpt. Beim Automatikgetriebe folgt der Ausbau und die Reinigung der Ölwanne und der Wechsel des Ölfilters. Sind Ölfilter und Ölwanne wieder montiert, wird das frische Öl über das Spülgerät eingefüllt. Der nächste Schritt ist eine gründliche Getriebespülung. In einem letzten Schritt werden die gespeicherten Werte des Getriebesteuergeräts gelöscht und die Bordelektronik damit an das neue Öl angepasst.


Wissenswerte zur Getriebespülung

Bei der Prozedur der Spülung werden mehr als 90 Prozent des alten bzw. verschmutzten Getriebeöls entfernt, was die Lebensdauer des Automatikgetriebes deutlich verlängert. Für die gesamte Prozedur - also für die Spülung und den Ölwechsel sind ca. 10 Liter ATF für das Automatikgetriebe und etwa weniger Öl für DSG nötig. In der Regel sind die Verbesserungen und die Beseitigung der Fehlersymptome schon nach wenigen Kilometern spürbar. Es kann in Einzelfällen aber auch 500 km bis 1.000 km dauern, bis alle Symptome endgültig beseitigt sind.


Dauer und Kosten einer Getriebespülung

Eine professionelle Getriebespülung beim DSG und Automatikgetriebe braucht etwas Zeit und hat ihren Preis. Neben dem eigentlichen Spülvorgang müssen bei einigen Fahrzeugen noch einige Teile oder Verkleidungen ab- und wieder anmontiert werden. Bei der Arbeitszeit (Werkstattkosten) sollte daher mit etwa vier Stunden gerechnet werden. Sollten noch weitere Störungen oder Defekte am Getriebe vorliegen, erhöhen sich Zeitaufwand und die Kosten dementsprechend. Bei den Kosten für das Material sind vor allem rund zehn Liter ATF sowie ein Automatikgetriebeölfilter zu nennen. Für automatisierten DSG kann man mit etwa niedrigen Kosten rechnen, weil weniger Öl für die Spülung und den Austausch nötig sind. Zusammen mit den Kosten für die Werkstatt könnten auf der Rechnung am Ende Preise ab etwa 400,- Euro und aufwärts stehen.


Sie haben nicht immer Zeit anzurufen? Wir rufen Sie auch gerne zurück.