;

Das Automatikgetriebe im PKW

Als Automatikgetriebe wird ein Getriebe im Auto bezeichnet, das die Schaltvorgänge vollkommen automatisch vornimmt. Der Vorteil daran ist, dass keine Kupplung verbaut werden muss und die Bedienung der Pedale mit nur einem Fuß möglich ist.


Funktionsweise des Automatikgetriebes

Normale Automatikgetriebe sind in der Regel sogenannte Wandler Getriebe. Sie verfügen über einen Rückwärtsgang (R), einen Leerlauf (N), eine Parkposition (P) und verschiedene Vorwärtsgänge, die automatisiert über die Schaltposition Drive (D) aufgerufen werden können. Außerdem ist es möglich, die einzelnen Gänge manuell zu wählen – das ist besonders bei älteren Wandler Getrieben sinnvoll, da diese bei hohen Steigungen mitunter zu häufigen Gangwechseln neigen.
Die Hauptkomponenten eines solchen Automatikgetriebes sind der sogenannte Wandler (Drehmomentwandler) sowie die Planetengetriebe, über die im Endeffekt mit Lamellenkupplungen die Übersetzung realisiert wird. Wandler Getriebe haben in der Regel zwischen vier und acht Schaltstufen. Die Wahl des richtigen Ganges erfolgt durch eine logische Verknüpfung mit dem Steuergerät und hängt von der Drehzahl, der Geschwindigkeit und der Position des Gaspedals ab. Soll beispielsweise ein Überholvorgang durchgeführt werden, so wird viel Gas gegeben. Das Automatikgetriebe schaltet nun in den Gang, der die beste Beschleunigung bereithält.


Typische Defekte eines Automatikgetriebes

Die Wandler Getriebeautomatik gilt als äußerst robust. Schäden sind häufig auf eine unsachgemäße Bedienung, eine fehlende Wartung oder Materialfehler zurückzuführen. Wird beispielsweise der regelmäßige Ölwechsel vernachlässigt, so tritt eine größere Reibung auf. Als Folge können sowohl Zahnräder als auch Lager großen Schaden nehmen.
Einige Automatikgetriebe verfügen über Schwachstellen, die eine frühzeitige Reparatur nach sich ziehen können. Werden die Materialien für die Komponenten falsch gewählt, so kann es mitunter zu Ausfällen kommen. Das bedeutet, dass einzelne Gänge nicht mehr angewählt werden können oder eine Veränderung des Drehmoments auftritt.


Reparatur und Wartung

Sollte ein Automatikgetriebe einen Schaden haben, so gibt es im Endeffekt mehrere Möglichkeiten, diesen zu beheben. Handelt es sich um einen Defekt einzelner Komponenten, ist eine Reparatur möglich. Bei einem Komplettversagen des Automatikgetriebes kann man entweder auf ein günstiges Austauschgetriebe oder ein neues Bauteil zurückgreifen. Neue Automatikgetriebe können, je nach Art und Gangzahl, bis zu 6.000 Euro kosten.
Um Schäden am Getriebe generell zu vermeiden, sollte regelmäßig ein Getriebeölwechsel durchgeführt werden. Wann dieser stattfinden muss, ist in der Regel in den Serviceheften der Hersteller nachzulesen.

Sie haben nicht immer Zeit anzurufen? Wir rufen Sie auch gerne zurück.